Top10berlin

Berlins Wasserflugzeug sagt Tschüss

Touristenattraktion verlässt die Hauptstadt

Genau 19 Jahre (Oktober 1997) ist es her, als das beliebte knallrote Wasserflugzeug auf der Spree am Treptower Park landete und seitdem Tausenden Fluggästen wunderschöne Erlebnisse über Berlin ermöglichte. Einmal auf dem Wasser starten und landen, sich in die Lüfte schwingen, wie ein Schwan – dieser Traum ging für über 60.000 Berliner und ihre Gäste aus aller Welt in Erfüllung.

Viele kauften für ihre Lieben Geschenkgutscheine, Kinder waren vor Freude ganz aufgeregt, Heiratsanträge wurden unter Tränen am Himmel über Berlin entgegen genommen und sogar Stunts wurden mit der wendigen Maschine gedreht, u.a. für die Produktion von „Alarm für Cobra 11“. Auch als Kulisse für Model Shootings machte sich das kleine Flugzeug einen Namen. Start- und Landefotos sind tausendfach auf den Handys der Besucher des Treptower Park.

Die Flüge gingen nicht nur über die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt, sondern auch ins schöne Brandenburger Umland – zu einem königlichen Lunch landeten die Passagiere am Hubertus-Schloss auf dem Storkower See.

Zusätzlich war das beliebte Wasserflugzeug mit seiner Crew häufig auf Tournee, gehörte zum festen Programm der Hansesail in Rostock, der Müritzsail in Waren (MV), zu Seefesten in Wernsdorf (BB), Lindow (BB), Semmlin (BB), Bad Saarow (BB), Neustrelitz (MV), Frankfurt/Oder und Lauterbach auf der Insel Rügen.

In keiner anderen Hauptstadt Europas gab es ein Wasserflugzeug, das mitten in der Stadt auf einem Fluss agierte. Auch in Berlin wird es nun leider zu eng.

Die touristische Entwicklung auf der Spree am Treptower Park hat in den letzten Jahren sprunghaft zugenommen. Auf dem begrenzten Raum dieses Spreeabschnitts sind zu den üblichen Anbietern, wie Schiffsrundfahrten und Bootsausleih, eine Vielzahl von Paddelboten, Segelbooten, Stand up Paddlern, Grillboten, Luftmatratzen und auch Badegästen dazu gekommen.

Diese Entwicklung wird in der Zukunft weiter steigen. So mussten wir uns zwar schweren Herzens aber im Sicherheitsinteresse unserer Fluggäste und der vielen Spree-Besucher entscheiden, dieses Angebot jetzt, mit Ende der Saison 2016, einzustellen. Eine andere adäquate Stelle für das Wasserflugzeug in Berlin zu finden war aus verschiedenen Gründen leider nicht möglich.

Deshalb wird der rote Flitzer jetzt auf Räder gestellt und begeistert unter einem anderen Anbieter ab 2017 die Gäste bei Rundflügen auf der Friesischen Insel Föhr.

Instagram Bilder


Nutzen Sie die Hashtags #wasserflugzeugberlin

Auszüge aus der Presse:

Das sagt die Berliner Morgenpost:

Berlin verliert sein knallrotes Wasserflugzeug

60.000 Gäste erhoben sich seit 1997 in dem sportlichen Flieger in den Himmel über Berlin. Zum Ende der Saison ist nun leider Schluss…

Weiterlesen

Das sagt der Berliner Kurier:

Treptower Park – Keine Rundflüge mehr mit dem Wasserflugzeug

Die BZ Berlin schreibt:

Wasserflugzeug verlässt Berlin

Das Wasserflugzeug, das seit 1977 Touristen über Berlin fliegt, wird aus Berlin abgezogen…

Weiterlesen

Die Berliner Zeitung zeigt mögliche Folgen:

Fünf Tote: Wasserflugzeug prallt in Shanghai gegen Brücke

Weiterlesen

Zuschriften von Partnern und Fans:

Müritz Sail Team

„Hallo an das gesamte Team,

ich fühle mit Euch und bedauere es sehr, dass Ihr das Flugzeug verkaufen müsst. Es war doch immer sehr schön wenn Ihr an den Veranstaltungen teilgenommen habt. In diesem Zusammenhang möchte ich mich besonders für Eure Professionalität und Zuverlässigkeit bedanken.

Ihr wart immer eine Bereicherung unserer Veranstaltungen. Besonders gern habe ich immer mit Dir Frank und Steffen zusammengearbeitet.

Den Einsatz des Hubschraubers prüfe ich noch einmal und melde mich in Kürze.

Vielen Dank und bis dahin.

Gruß

Ecki“

Fan Torsten

„!!Danke Frank und Danke allen Beteiligten!!
.Auch wenn es mir nicht mehr gelungen ist „den legendären Wasserflieger“ live zu erleben, so habe ich ihn doch sehr oft und sehr nah von meinem Boot aus erlebt und Euren Mut und Euren Einsatz bewundert.
Wieder ist eine Berliner Legende tot -Schade.
Euch trotzdem viel Erfolg für die anderen und neuen Projekte.“

Familie Reichelt

Liebes Team vom Air Service Berlin!

Mit Schrecken mussten wir -leider erst heute- lesen, dass Ihr das Wasserflugzeug nicht mehr für Berlin steigen lasst.

Als Anwohner der Halbinsel Stralau mit direktem Blick auf die Spree wart Ihr zehn Jahre lang DAS Highlight

des Sommers für uns! Für zahlreiche Starts und Landungen habt Ihr uns raus auf die Terrasse gezogen, um

dem Spektakel zumindest vom Ufer aus beizuwohnen. Unser Sohnemann ist, wann immer er konnte, dem

herannahenden Motorengeräusch gefolgt, auf Sofa oder seine Rutschbahn geflitzt und hat Euch laut

rufend zugewunken. Ihr seid ein richtiger Bestandteil seiner Kindheit geworden.

Wir beobachten selber, dass in den letzten Jahren die Spree voll geworden ist. Daher haben wir vollstes

Verständnis dafür, dass Ihr diese Flüge nicht mehr verantworten wollt. Bevor etwas passiert nehmen auch wir

lieber Abschied vom Wasserflugzeug und behalten es in guter Erinnerung!

Ein ganz herzliches Dankeschön für die Bereicherung, die Ihr für Berlin und uns dargestellt habt!

Beste Grüße von der Insel,

Familie Reichelt

X
<